Chia-Samen

Neu bei uns

Für die alten Maya waren Chia-Samen Grundnahrungsmittel und Heilmittel in einem. Inzwischen ist auch Europa auf das Superfood aus Mexiko aufmerksam geworden, denn die kleinen Samen haben es in sich:

 

Aussehen und Geschmack

Chia-Pflanzen, die übrigens mit dem Salbei verwandt sind, werden bis zu zwei Meter hoch und blühen violett von Juli bis August. Verwendet werden die nur wenige Millimeter großen, glänzenden weißen oder braunen Schließfrüchte oder Samenkapseln.

 

Inhaltsstoffe

Chia-Samen werden als Superfood bezeichnet, weil sie in vergleichbarer Menge anderen Nahrungsmitteln in ihrer Zusammen Setzung der Nährstoffe überlegen sind. In 100g sind z. B. bis zu achtmal mehr Omega-2-Fettsäuren (alpha-Linolensäure) enthalten als in einem Lachssteak, fünfmal mehr Kalium und Phosphor als in Milch, dreimal mehr Selen als in Leinsamen, dreimal mehr Eisen als in Spinat und satte fünfzehnmal mehr Magnesium als in Brokkoli.

Chia-Samen können durch Einweichen das 12-Fache ihres Eigengewichts erreichen. Der Verzehr an Chia-Samen ist zudem ideales und schonendes Darmreinigungsmittel und hilft auch zur besseren Verdauung anderer Lebensmittel.

 

Ursprung

Die kleinen Samen stammen aus Mexiko, Zentral- und Südamerika und werden heute in Guatemala, Bolivien und sogar in Australien angebaut. Sie gedeiht am besten in den Tropen oder Subtropen, hier auch in großer Höhe.