Amarant

Amarant gehört wie Quinoa zur Gattung der Fuchsschwanzgewächse, die mehr als 70 Arten umfasst. Er ist in den wärmeren Zonen auf

allen Kontinenten verbreitet. Amarant ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Menschheit. Bei den Ureinwohnern Südamerikas (Inkas, Azteken, Majas) war er neben dem Mais und Quinoa ein wichtiges Grundnahrungsmittel, bis die Spanier im 16. Jahrhundert den Anbau verboten. Amarant enthält mehr Eiweiß und Mineralstoffe als die klassischen Getreidesorten. Zudem ist er glutenfrei und ein vollwertiger Getreideersatz bei Zöliakie. Die Blätter der Amarantarten können als Salat oder Gemüse verzehrt werden.