Grünkern

Grünkern ist das halb reif geerntete und geröstete Korn des Dinkels. Grünkern hat seinen Ursprung vor mehreren hundert Jahren in Süddeutschland.

Als Reaktion auf Schlechtwetterperioden im Herbst wurde der Dinkel schon vor der Reife geerntet. Da die getrockneten unreifen Körner in der Suppe durchaus wohlschmeckend waren, entwickelte sich daraus die Tradition, einen Teil des Dinkels als grünes Korn zu ernten. Durch den Röstvorgang (Darre) wird das Eiweiß des Korns beschädigt, daraus gewonnenes Mehl taugt nicht mehr zum Backen. Aber wegen seines nussigen Geschmacks wird Grünkern gerne in Suppen und vegetarischen Bratlingen verwendet.